Inhaltsbereich:
Der Dieselmotor 20 KVD 25 (MB 511)

Vorführung des Motors

Baugruppe Pleuel und Kolben des 20 KVD 25

Baugruppe Pleuel und Kolben des 20 KVD 25

Der Motor auf dem Prüfstand

 

zurück [News]

Die Motorenlegende Jumo 205C läuft

Der weltweit einzige serienerprobte und noch lauffähige Flugzeug-Diesel-Gegen-kolbenmotor wurde nach einer langen Restauration im Rahmen der 9. Dessauer Gasmotorenkonferenz am 16.04.2015 das erste Mal vor begeistertem Publikum im Technikmuseum Hugo Junkers in Dessau gestartet.

Der 1938 in der Mitteldeutschen Motorenwerke GmbH gebaute und von Hugo Junkers entwickelte Flugmotor Jumo 205C ist eine Leihgabe des Technikmuseums in Magdeburg.

Unser Herr Möller unterzog den Jumo 205C im WTZ einer grundlegenden fast zweijährigen Restauration, wobei Herr Möller mit seinen stolzen 80 Jahren älter ist als der Motor selbst. Neben der Restauration des Motors wurden alle für einen späteren Betrieb notwendigen Kreisläufe, Tanks, ein Motorgestell sowie eine Druckluftstartvorrichtung aufgebaut. Krönender Abschluss des Aufbaus war der Anbau eines Original Junkers Holzpropellers, den das Technikmuseum Hugo Junkers in Dessau dankenswerterweise zur Verfügung gestellt hat. Damit wurde aus dem Jumo 205C wieder ein wahrer Flugmotor.

Der 6-Zylinder-Reihen-Diesel-Gegenkolbenmotor mit einer maximalen Leistung von 600 PS besitzt zwei Kurbelwellen und arbeitet als Zweitakt-Hubkolben-Verbrennungsmotor, bei dem jeweils zwei Kolben im selben Zylinder gegeneinander arbeiten und sich einen gemeinsamen Brennraum in der Mitte des Zylinders teilen. Dabei sind jedem Brennraum zwei Diesel-Einspritzpumpen und vier Diesel-Injektoren zugeordnet.

Dieser Motorentyp ist leicht, kompakt, hat eine höhere Leistungseffizienz und verbraucht rund 30 % weniger Kraftstoff als herkömmliche Flugmotoren. Der Jumo 205C bewährte sich besonders in der zivilen Luftfahrt im Langstreckenbetrieb und wurde in solchen legendären Flugzeugen wie der Junkers Ju 52, JU 86, sowie den Dornier-Flugzeugen Do 18, Do 24, Do 26 und der Blohm & Voss Ha 139 eingesetzt.

Nach der Wiederinbetriebnahme am 16.04.2015 wurde der Jumo 205C bereits auf dem 10. Stationärmotorentreffen in Hundeluft (wo er einen Preis für die beste Originalrestauration erhielt) und im Technikmuseum in Magdeburg vor vielen von der alten, aber dennoch innovativen Technik faszinierten Zuschauern gestartet. Und es werden bestimmt nicht die letzten Starts des 77 Jahre alten Motors sein!

Zur deutschen Version / to the german versionto the english version       Zur Startseite Zum Kontaktformular Zum Impressum  

WTZ Roßlau gGmbH

Hausanschrift: Mühlenreihe 2a in 06862 Dessau-Roßlau; Postanschrift: Postfach: 400240 in 06855 Dessau-Roßlau; Deutschland

Tel.: +49 34901 883-0; Fax: +49 34901 883 120

www.wtz.de