Inhaltsbereich:
Tradition ist nicht das Bewahren der Asche, sondern das Schüren der Flamme
 

Prüfstand der WTZ vor 1970
Prüfstand vor 1970
 

Dieselmotoren Nachrichten der WTZ
 


 

60 Jahre WTZ

Mit der Gründung des selbstständigen Gruppenkonstruktionsbüros 1950 im Elbewerk Roßlau begann die wechselvolle und erfolgreiche Geschichte des heutigen WTZ Roßlau. Es waren stets die besonderen technischen Herausforderungen des militärischen und zivilen Motorenbaus, die den Aufbau der Mannschaft und deren Kompetenz vorangetrieben haben. Unabhängig von den unterschiedlichen Unternehmensbezeichnungen und Zuordnungen -KEB (1952), ZEK (1960), WTZ (1964), SKL (1970) SKL Magdeburg (Stammbetrieb) -Objekt Roßlau (1980) -wurden bis 1989 stets Entwicklungen von hoher strategischer Bedeutung bearbeitet.

Nach der Wende entwickelte sich das WTZ Roßlau zu einem privaten und unabhängigen Forschungs- und Dienstleistungsunternehmen. Es arbeitet an wissenschaftlich-technischen Aufgabenstellungen im Bereich der Energieumwandlung und versteht sich als Bindeglied zwischen Wissenschaft und Industrie.

Anlässlich des Jubiläums wurde die Broschüre  "60 Jahre WTZ Roßlau" erstellt und kann angefordert werden bzw. liegt als PDF vor.

 

50 Jahre WTZ

Kurzer Abriss der Firmengeschichte zum 50. Jahrestag des WTZ von Alois Koschig. mehr

 

Veröffentlichungen und Forschungsergebnisse
aus 60 Jahren WTZ Geschichte

Beiträge aus der Fachzeitschrift "DIESELMOTOREN NACHRICHTEN" des VEB Schwermaschinenbau "Karl-Liebknecht" Magdeburg, Kombinat für Dieselmotoren und Industrieanlagen - Werk: WTZ Roßlau"
mehr

Zur deutschen Version / to the german versionto the english version       Zur Startseite Zum Kontaktformular Zum Impressum  

WTZ Roßlau gGmbH

Hausanschrift: Mühlenreihe 2a in 06862 Dessau-Roßlau; Postanschrift: Postfach: 400240 in 06855 Dessau-Roßlau; Deutschland

Tel.: +49 34901 883-0; Fax: +49 34901 883 120

www.wtz.de