Inhaltsbereich:

Entwicklung eines Verbrennungsmotors für Dimethylether mit Niederdruck-Common-Rail-Einspritzsystem

 

Insbesondere wegen seiner rußfreien Verbrennung bietet Dimethylether (DME) gegenüber herkömmlichem Dieselkraftstoff große Möglichkeiten, der Forderung nach weiterer Reduktion der Schadstoffemissionswerte zu begegnen.

Ziel des Projektes war es, einen Dieselmotor an den Betrieb mit dem Kraftstoff DME anzupassen. Die Hauptaufgabe bestand darin, ein geeignetes Kraftstoffsystem zu entwickeln, welches ein Niederdruck-Common-Rail-Einspritzsystem einschließt.

Das im WTZ entwickelte Kraftstoffsystem zeichnet sich durch seinen einfachen Aufbau mit überwiegend industriell gefertigten Serienbauteilen aus.

Auf einem Laborprüfstand wurde der DME-Motor in umfangreichen Motorversuchen auf seine Funktion getestet. Dabei konnte sowohl die rußfreie Verbrennung als auch das Potenzial zur Einhaltung der Schadstoffgrenzwerte entsprechend der zukünftigen EURO-V-Norm bei Verwendung eines Oxidationskatalysators nachgewiesen werden.

Damit ergibt sich in besonders sensiblen Bereichen, z. B. im öffentlichen Nahverkehr, eine vorteilhafte Alternative zu erdgasbetriebenen Omnibussen.

Den kompletten Text erhalten Sie per E-Mail auf Anfrage. Bitte nutzen Sie unser Kontakt-Formular.

zurück zu Forschungsprojekte

Zur deutschen Version / to the german versionto the english version       Zur Startseite Zum Kontaktformular Zum Impressum  

WTZ Roßlau gGmbH

Hausanschrift: Mühlenreihe 2a in 06862 Dessau-Roßlau; Postanschrift: Postfach: 400240 in 06855 Dessau-Roßlau; Deutschland

Tel.: +49 34901 883-0; Fax: +49 34901 883 120

www.wtz.de